Vier Mannschaften standen im Halbfinale um den U17-Kreispokal, unter anderem auch die 1. JFG Hummelgau. Man bekam Heimrecht und musste gegen den FSV Bayreuth antreten. Zunächst wurden die Bayreuther ihrer Favoritenrolle gerecht, jedoch konnten die Hummelgauer ab Mitte der zweiten Halbzeit enormen Druck aufbauen und kamen so zu einigen Chancen.

In den ersten Minuten der Begegnung ging es hin und her, abwarten wollten beide Mannschaften nicht. Bis zur ersten richtigen Torchance dauerte es allerdings gute zehn Minuten, ein Schuss aus der zweiten Reihe kam auf das JFG Tor, doch Torwart Schreiner konnte zur Ecke klären. Nur wenige Augenblicke später kam auch die Heimelf zu ihrer ersten guten Tormöglichkeit, Moritz Weidl setzte sich über die linke Seite durch, in der Mitte warteten Philipp Hertel und Philipp Hoffmann, doch FSV Torwart Nüssel kam den beiden zuvor. In der 14. Spielminute brachte die FSV-Offensive etwas Durcheinander in die Hummelgauer Hintermannschaft und schon lag man mit 0:1 in Rückstand. Ein FSV Angreifer setzte sich gegen zwei Hummelgauer an der Außenlinie durch, legte in die Mitte zurück und dort konnte Max Degele völlig freistehend zur Gästeführung einschießen. Kurz vor der Pause hatten die Bayreuther noch eine Rießenchance zum 0:2, doch Justin Schreiner blieb Sieger im eins gegen eins gegen Bayreuths Zapf. Das 0:1 ging zur Halbzeitpause in Ordnung, da bei der Heimelf, die hauptsächlich mit langen Bällen auf die Außenspieler agierte, noch die endgültige Genauigkeit fehlte.

201606011

In Halbzeit eins waren die Hausherren häufiger in der Deffensive gefragt - hier war Tim Schiller (blaues Trikot) gefragt

Direkt nach dem Seitenwechsel setzte Dauerregen in Gesees ein und die Hummelgauer wurde aktiver. So hätte nach nur wenige Minuten nach der Halbeitpause der Ball im Netz der Bayreuther zappeln müssen, doch Leon Gomes-Martins scheiterte freistehend vor dem Tor knapp. Die einzige Torchance der Gäste in Halbzeit zwei war ein Fernschuss in der 55. Spielminute, welcher zur Ecke geklärt werden konnte. Zwischen Minute 21 und 27 spielten die Hummelgauer ein "Powerplay" und konnten den Ball die gesamte Zeit über in der Hälfte des FSV halten. Immer wieder brach Leon Gomes-Martins über die linke Seite durch, flankte, aber in der Mitte verpassten Wienert und Hertel zweimal knapp. Bis zum Schluss hatte man weitere Chancen, u.a. durch Habla per Kopf (69´) und Hertel per Distanzschuss (75´). Aber der Ball wollte einfach nicht über die Linie, auch bei der besten Chance zum Ausgleich bekam der FSV-Torwart seine Finger gerade nocheinmal dazwischen. Christoph Neuner mit einer sehenswerten Spielverlagerung auf Leon Gomes-Martins und dieser schloss mit einem Gewaltschuss ab, doch wie bereits erwähnt verhinderte der Schlussmann den Einschlag.

201606012

Leon Gomes-Martins (rechts) sorgte für viel Schwung in der JFG-Offensive

So steht am Ende eine bittere 0:1 Niederlage gegen den FSV Bayreuth im Halbfinale um den U17-Kreispokal. Bitter deswegen, war man doch im zweiten Durchgang dominierend und hatte quantitativ und qualitativ die besseren Chancen. In dieser Saison haben die U17-Junioren noch zwei Ligaspiele und treffen dort auf den TSV St. Johannis Bayreuth (12.06.2016) & die JFG Bayreuth-West/Neubürg II (19.06.2016).

Spiel im Überblick

  • JFG Hummelgau: Schreiner - Kronau (43. Brendel), Neuner, Weidl, Habla, Wienert, Schiller, Gomes-Martins, Hertel, Hoffmann, Retsch
  • Tore: 0:1 Degele (14.) /
  • Zuschauer: 40
  • Schiedsrichter: Walter Hübner (SV Mistelgau)

Weitere Bilder vom Spiel findet ihr auf unserer Facebookseite:

 (Klick auf´s Logo)

tsv ohLH