88 Minuten lief fast alles nach Plan für den TSV, doch dann zeigte Schiedsrichter Niko Mäusbacher fälschlicherweise auf den Strafstoßpunkt. TSV-Torwart Andre Dahms drippelte den Ball, dabei wurde ihm der Ball von einem Gegenspieler weggeschlagen und statt des fälligen indirekten Freistoßes und der Verwarnung für den Spieler, gab es Elfmeter für den ATSV Münchberg-Schlegel.

Vor 450 Zuschauern auf dem Gelände des ASV Marktschorgast kam der TSV gut ins Spiel und hatte bereits nach sechs Spielminuten die erste Großchance durch Max Ludwig, doch der Gästetorwart konnte im eins gegen eins gerade noch zur Ecke klären. Nur wenige Minuten später der nächste Aufreger im Strafraum des ATSV, Lukas Mader wird im Strafraum gelegt, doch Schiedsrichter Mäusbacher entschied auf Abstoß. (An dieser Stelle verweisen wir auf das Beweisbild von Fupa Oberfranken -> hier klicken) Auch in der nächsten Situation war der Schiedsrichter nicht einer Meinung mit den Mistelbachern, denn André Sippl wurde während eines Konters taktisch gefoult, die fällige Verwarnung verweigerte der Schiedsrichter. Während die Münchberger nach einer knappen Viertelstunde eine Doppelchance vergaben, scheiterte dagegen auch der TSV mit einem schnellen Gegenangriff nach Eckball des ATSV. In der 20. Spielminute verlor man am Strafraum des ATSV den Ball und kassierte im direkten Gegenzug den Treffer zum 0:1 durch Andreas Frisch. Der TSV übernahm in der Folge immer mehr das Spiel und kam in der 30. Spielminute zu einer weiteren Großchance, erst konnte Max Ludwigs Freistoß gerade noch zur Ecke geklärt werden und der folgende Eckball knallte nach einem Kopfball nur an die Latte. Damit war die Situation aber noch nicht zu Ende, denn von der Latte prallte der Ball zu einem Verteidiger, der den Ball seinem Torwart zuspielte und dieser ihn aufnahm. Völlig zu Recht gab es am Fünfmetereck einen indirekten Freistoß für den TSV, nachdem ein Verteidiger bei der ersten Ausführung deutlich zu früh aus der Mauer gelaufen war, zeigte Schiedsrichter Mäusbacher endlich die erste Verwarnung der Begegnung. Der indirekte Freistoß brachte dem TSV aber nichts zählbares ein, denn er konnte zur Ecke geblockt werden. Vor der Pause war der TSV deutlich am Drücker und verpasste aber den mittlerweile hoch verdiente Ausgleich. Oftmals fehlte in der Offensive die nötige Ruhe im Abschluss.

201605281

Aktivposten in der ersten Halbzeit im Strafraum des ATSV - Mistelbachs Lukas Mader (re.)

Der TSV ging personell unverändert in den zweiten Durchgang und baute sofort wieder Druck auf das Tor der Münchberger auf. Dies machte sich schon nach nur fünf Minuten in der zweiten Halbzeit bezahlt, denn nach Flanke von Max Ludwig köpfte André Sippl in der Mitte mustergültig zum verdienten 1:1-Ausgleich ein. Ab der 55. Spielminute hätten die Münchberg eigentlich nur noch zu zehnt spielen dürfen, denn Egemen Öz sah in der 43. Spielminute für ein Foulspiel die gelbe Karte und in der 55. Spielminute unterband er mit einem unsportlichen Handspiel einen TSV-Angriff. Die fällige Ampelkarte verwehrte Schiedsrichter Mäusbacher allerdings. Davon unbeeindruckt erspielte sich der TSV weiter Möglichkeiten und in der 62. Spielminute brachte Fabian Ansari den TSV mit 2:1 in Führung, dabei verwertete er eine Flanke von Felix Ganster in der Mitte freistehend. In der Folge hatten die Mistelbacher weitere sehr gute Möglichkeiten, u.a. durch Sippl (67´) und Mader (76´), konnten diese aber nicht nutzen. Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit bekam das Spiel dann eine ungeahnte Wendung. TSV-Torwart Andre Dahms nahm den Ball auf, tippte ihn am Boden auf und dabei schlug ihm ein Gegenspieler im Strafraum den Ball weg. Daraufhin hielt Dahms den Gästespieler kurz fest und Schiedsrichter Mäusbacher gab statt indirekten Freistoß für Mistelbach und Verwarnung für den Gästespieler, Strafstoß und gelb für Dahms. Natürlich lies sich der ATSV die Chance nicht nehmen und glich begünstigt durch diese fatale Fehlentscheidung kurz vor dem Ende zum 2:2-Unentschieden aus. Danach war Schluss und es ging in die Verlängerung, was sehr schmeichelhaft für die Münchberger war.

201605282

Da war die Welt noch in Ordnung -  André Sippl (re.) traf zum hochverdienten 1:1-Ausgleich für den TSV

In der Verlängerung gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, der TSV dominierte weiterhin und kam dadurch auch zu guten Schussmöglichkeiten, jedoch sprang dabei kein Erfolg heraus. Auch in den zweiten 15 Minuten der Verlängerung hatten die blau-weßen noch die ein oder andere Chance zum 3:2, doch man brachte den Ball einfach nicht mehr über die Linie. So stand es auch nach 120 Spielminuten 2:2-Unentschieden zwischen dem TSV Mistelbach und dem ATSV Münchberg-Schlegel.

201605283

 Andre Dahms (gelb) redete in der Pause vor der Verlängerung nochmals auf das SR-Gespann ein - natürlich ohne Erfolg

Nun kam es zum Elfmeterschießen zwischen beiden Mannschaft und es war natürlich von Anfang an klar, der Verlierer dieser Begegnung spielt in der kommenden Spielzeit in der Kreisliga. Die ersten vier Elfmeter auf beiden Seiten konnten verwandelt werden, beim TSV traten an: Klaus Fiedler, Max Ludwig, Tamino Ansari und Marco Weber. Bei zwei Elfmetern war TSV-Torwart Dahms fast dran, den Einschlag konnte er dennoch nicht verhindern. Die letzten Elfmeter auf beiden Seiten standen nun an, für den TSV trat Kevin Langlois an und für den ATSV Rene Frisch. Während Kevin Langlois Elfmeter vom Torwart pariert werden konnte, traf Rene Frisch zum 6:7 Entstand für den ATSV.

201605284

Nach 120 Spielminuten und dem Elfmeterschießen ist es amtlich, der TSV steigt nach fünf Jahren aus der Bezirksliga ab

So steht nach dieser Niederlage der bittere Gang nach fünf Jahren wieder in die Kreisliga. Eine äußerst unglückliche Niederlage, war man nach der regulären Spielzeit eigentlich schon fast der Sieger dieser Begegnung. Aber die Entscheidung der Schiedsrichters auf Strafstoß rettete den ATSV Münchberg-Schlegel noch in die Verlängerung.

 

Eines ist aber schon Heute in dieser schweren Stunde klar: WIR KOMMEN WIEDER!

 


Spiel im Überblick

  • TSV: Dahms - Ansari T., Weber D., Herrmann, Fiedler, Ganster, Mader (83. Then), Ansari F. (78. Schöner), Sippl (68. Langlois), Ludwig, Weber
  • Tore: 0:1 Frisch / 1:1 Sippl (50.), 2:1 Ansari F. (62.), 2:2 Frisch (89./FE) /-/-/ 3:2 Fiedler, 3:3 De Jesus Sabino, 4:3 Ludwig, 4:4 Siemon, 5:4 Ansari T., 5:5 Frisch, 6:5 Weber M., 6:6 Hübner, X, 6:7 Frisch
  • Zuschauer: 450
  • Schiedsrichter: Niko Mäusbacher (Neustadt/Fürth a. Berg)

Weitere Bilder vom Spiel findet ihr auf unserer Facebookseite:

 (Klick auf´s Logo)

tsv ohLH